HDS home - nichts macht mich mehr an.

Film noir 3

Von BHS | Abgelegt unter Farbenspiele, Fotografie

Das Wo­chen­ende steht vor der Tür, lei­der dazu keine gute Wet­ter­pro­gnose. Wie ich die­ses Foto auf dem Dach der SUB Ham­burg auf­ge­nom­men habe, hat­ten wir knapp über null Grad, ver­bun­den mit ei­nem schö­nen Son­nen­auf­gang. Wenn man den heu­ti­gen Vor­her­sa­gen trauen darf, be­kom­men wir in den näch­sten Ta­gen, Tem­pe­ra­tu­ren die nicht viel über dem Ge­frier­punkt lie­gen und am Sonn­tag soll es in ei­ni­gen Re­gio­nen so­gar schneien.

Sonnenaufgang über Hamburg- vorher

Viel­leicht würde, bei der zu er­war­ten­den dü­ste­ren Wet­ter­lage, der Blick über Ham­burg dann wie in die­sem mit Sil­ve­rEf­ex­Pro­Fil­ter ver­se­he­nen Foto aus­se­hen? Ver­wen­det habe ich den Fil­ter Film noir 3, zu­sätz­lich habe ich die Wol­ken­bil­dung am rech­ten Rand noch et­was ver­stärkt. Al­ler­dings könnte man mit ein we­nig mehr Auf­wand den vor­de­ren Teil noch op­ti­mie­ren, da ein Teil des ur­sprüng­li­chen Mo­tivs ver­lo­ren ge­gan­gen ist. Es han­delt sich hier­bei um das letzte mei­ner Ver­suchs­bei­spiele vom An­fang.

Ein Mo­tiv wie die­ses, halte ich für eine Um­set­zung in ein schwarz-weiß Foto sehr ge­eig­net und den Na­men des Fil­ters zu­tref­fend, zur Aus­wir­kung auf die Stim­mung des Bil­des.

Sonnenaufgang über Hamburg- nachher

Stel­len wir uns vor, die Hel­din des Film steht am Ende vor den Trüm­mern ih­res Le­bens, sieht dann die Sonne auf­ge­hen und wagt ei­nen Neu­be­ginn.

bhs

        

In den ver­gan­ge­nen Jah­ren gab es in die­sem Blog die un­ter­schied­lich­sten Bei­trags­rei­hen, wel­che re­gel­mä­ßig ein­mal im Mo­nat oder je nach Laune, Lust und Zeit der Au­to­rin er­schie­nen sind. Dazu ge­hör­ten Das Ham­bur­ger Dut­zend oder Der Farb­klecks.

In letz­ter Zeit wurde al­ler­dings nichts mehr in die­sen Rei­hen ver­öf­fent­licht. Im Mo­ment be­wegt mich der Ge­danke sie wie­der auf­le­ben zu­las­sen und/oder sie, um eine neue Reihe zu er­gän­zen. Da ich seit ei­ni­gen Ta­gen die Nik collec­tion auf mei­nem Rech­ner in­stal­liert habe, hat sich die­ser Ge­danke ver­fe­stigt. Bei der Collec­tion han­delt es sich um eine ko­sten­lose Bild­be­ar­bei­tungs­soft­ware mit sie­ben Plug­ins, wie Sil­ver Efex Pro oder HDR Efex pro. Aus Spaß habe ich an­ge­fan­gen, das eine oder an­dere Bild mit ei­nem Fil­ter zu be­ar­bei­ten, es künst­lich al­tern zu­las­sen oder es mit ei­nem Rah­men, wie wir es von al­ten Fo­tos ken­nen, zu ver­se­hen.

Dann tauchte na­tür­lich die Frage auf, was ma­che ich jetzt mit die­sen ver­än­der­ten Fo­tos. In vie­len Zeit­schrif­ten gibt es im­mer die Vor- und Nach­her­be­richte, als mir wie­der ein­mal ein Ar­ti­kel die­ser Art in die Hände fiel dachte ich, wie wäre es mit ei­ner fo­to­gra­fi­schen Reihe: Vor- und Nach­her?

Im Mo­ment ge­fällt mir der Ge­danke es ein­fach mal aus­zu­pro­bie­ren. Denn das ei­gent­li­che span­nende daran ist für mich, wenn ich zu ei­nem spä­te­ren Zeit­punkt bei Jahrestag(e) bei HDS home ei­nen Bei­trag die­ser Art wie­der­finde, ge­fällt mir das Nach­herfoto noch so, wie zu dem Zeit­punkt, als ich es ver­än­dert und ver­öf­fent­licht habe. Macht es ei­nen Un­ter­schied, ob es sich um ein iPho­ne­foto oder ein mit der Ni­kon fo­to­gra­fier­tes Bild han­delt?

Es folgt ei­ner mei­ner er­sten Vor- und Nach­her­ver­su­che:

Liv in Eimsbüttel- vorher

Liv in Eimsbüttel- nachher

Bei die­sem Ver­such habe ich das Bild al­tern las­sen. Es sieht jetzt ein we­nig so aus, als wäre es vor vie­len Jah­ren mit ei­ner Po­la­ro­id­ka­mera fo­to­gra­fiert und jetzt wie­der­ge­fun­den wor­den. Das ab­ge­bil­dete Ge­schirr er­in­nert mich sehr an die 70er Jahre und aus die­sem Grunde habe ich die­sen Fil­ter des Plugin Co­lor Efex Pro aus­ge­wählt.

Wei­tere Ver­su­che wer­den fol­gen, al­ler­dings et­was sy­ste­ma­ti­scher vor­be­rei­tet als es bei den er­sten Ver­su­chen war.

bhs

        

Rück­kehr nach Lok­stedt

Von BHS | Abgelegt unter Hamburg, Lokstedt

Ge­stern wa­ren sie, wie schon in den ver­gan­ge­nen Jah­ren, wie­der in Lok­stedt an­ge­kom­men. Seit ein paar Jah­ren kommt die­ses Paar Grau­gänse in die nahe mei­ner Woh­nung ge­le­ge­nen Grün­an­lage.

Graugänse in Lokstedt

Auf dem Nach­hau­se­weg er­gab sich die Ge­le­gen­heit zum fo­to­gra­fie­ren. Zum Glück hatte ich mein iPhone da­bei, denn so man­che Be­ge­ben­heit würde in Ver­ges­sen­heit ge­ra­ten, wenn man sie nicht fest­hal­ten würde.

Nach mei­ner Be­ob­ach­tung ma­chen Grau­gänse seit ei­ni­ger Zeit des öfte­ren ei­nen Zwi­schen­stopp in Ham­burg, so wie im ver­gan­ge­nen Jahr diese Zwei.  Jetzt bleibt nur noch ab­zu­war­ten, ob sie in Lok­stedt blei­ben, Nach­wuchs be­kom­men oder ob es sie wei­ter­zieht.

bhs

Schlagwörter: ,
        

Eben­falls am ver­gan­ge­nen Wo­chen­ende sind ne­ben Miss Ba­te­man, Mi­ster Hedera he­lix auch die zwei Fräu­lein So­la­num jas­mi­ni­odes in die obe­ren Stock­werke der Haus­ge­mein­schaft ein­zo­gen.

Sie wer­den in den kom­men­den Mo­na­ten in ih­ren Aus­sichts­po­sten her­um­hän­gen, wach­sen und Bie­nen an­locken. Im Ge­gen­satz zu Kin­dern, dür­fen diese den bei­den nä­her kom­men, denn sie ge­ben sich gif­tig, was zu ih­rem We­sen der Nacht­schat­ten 1 ge­hört.

An­ders als bei Miss und Mi­ster, wird ihre Haus­be­woh­ner­ver­ein­ba­rung im No­vem­ber aus­lau­fen, even­tu­ell mit der Op­tion auf Ver­län­ge­rung in den De­zem­ber hin­ein. Spä­te­stens dann zie­hen sie sich zu­rück, viel­leicht in den Kel­ler, wo sie vor ei­ner fro­sti­gen Um­ge­bung ge­schützt wä­ren.

Auch hier gilt eben­falls, die Fort­schritte des fried­li­chen und har­mo­ni­schen zu­sam­men woh­nens wer­den auf­merk­sam be­ob­ach­tet und bei ge­eig­ne­tem Wet­ter auch fo­to­gra­fisch fest­ge­hal­ten.

bhs

  1. Wo­mit sie nicht al­lein sind, denn zu ih­rer Gat­tung ge­hö­ren un­ge­fähr 1399 an­dere Fa­mi­li­en­an­ge­hö­rige
Schlagwörter: