Umstieg von 7270 auf 7390

Nachdem meine FRITZ!Box 7270(V1) seit Januar 2008 hier im Dauerbetrieb zuver­läs­sige Dienste leis­tete, begann sie zu schwä­cheln. Durch Verbindungsabbrüche zur Vermittlungsstelle, ließ sie sich immer häu­fi­ger nur durch einen Neustart zur erneu­ten Verbindungsaufnahme bewe­gen, die dann lei­der auch nicht immer von län­ge­rer Dauer war.

Wegen mei­ner guten Erfahrungen, auch mit der leich­ten Konfigurierbarkeit über den Browser und weil bereits vor­han­dene Produkte (FRITZ!Fon, Repeater) die­ses Herstellers wei­ter­hin zum rei­bungs­lo­sen Einsatz kom­men soll­ten, ent­schied ich mich bereits im April d.J., wie­der für einen Router von AVM. Diesmal nicht für die aktu­elle 7270, son­dern wegen der erwei­ter­ten Möglichkeiten und der höhe­ren Leistungsfähigkeit, für die FRITZ!Box 7390.

Dank der vor­züg­lich funk­tio­nie­ren­den Ex-/Importfunktion, lie­ßen sich die Konfigurationen der 7270 spei­chern, um sie dann spä­ter, nach dem Anschluss der 7390, zu impor­tie­ren um sie dort wie­der­ver­wen­den zu kön­nen.

Angeschlossen und kon­fi­gu­riert sind hier an der 7390 :

- Switch

- TimeCapsule

- ISDN-Telefon

- Mac Pro

- Netz-TV

- Mac (G4)

- USB-Stick

Jetzt seit zwei Monaten, ver­sieht mein „neuer“ WLAN-Router stö­rungs­frei und „unauf­fäl­lig“ sei­nen 24-Stunden Dauerdienst.