Viren auf dem Mac

Sogenannte „Viren“ sind noch kein wirk­li­ches Problem auf dem Mac ; wer den­noch auf „Nummer Sicher“ gehen will, könnte sich den ClamXav auf sei­nem Rechner instal­lie­ren.
Der ClamXav ist nicht nur für das aktu­elle Betriebssystem (Tiger)
Dieser kos­ten­los erhält­li­che Virenscanner aktua­li­siert auf Wunsch die aktu­el­len Virendefinitionen, indem er sie aus dem Internet nach­lädt und instal­liert sie.
Die Virenüberprüfung erfolgt ent­we­der auf Bedarf, per­ma­nent, oder zeit­ge­steu­ert von aus­zu­wäh­len­den Verzeichnissen/Ordnern.
So könnte zum Beispiel die zeit­ge­steu­erte Überwachung des E‑Mail Eingangsordners, oder des Downloadordners kon­fi­gu­riert wer­den.

Das Programm ist zwar kos­ten­los, der Entwickler (Mark Allan) würde sich aber über eine kleine Spende freuen.

3 Gedanken zu „Viren auf dem Mac“

  1. Danke für den Tipp, Puglitzer.
    Ich habe nach dem scan­nen mei­nes Ordners Dokumente doch tat­säch­lich durch den ClamXav einen Virus ent­deckt.
    Dabei han­delt es sich um den „Exploit.IFrame.Gen“, der in der Datenbank mei­nes E‑Mail Programmes gefun­den wurde.
    Ein schon etwas „älte­rer“ Schädling, der wohl nach sei­ner Freisetzung unter Windows hätte Schaden anrich­ten kön­nen, aber für den Mac keine Gefahr dar­stellt.

Kommentare sind geschlossen.