Schlagwort-Archive: Das Hamburger Dutzend

Das Hamburger Dutzend

aus dem Monat … so lau­tete der Titel einer im ver­gan­ge­nen Jahr been­de­ten, regel­mä­ßi­gen Beitragsreihe in die­sem Blog. Der Grund für die Beendigung die­ser Folgen war eine Mischung aus Unlust und Zeitmangel. Vielleicht war man­cher Monat auch nicht so geeig­net, ihn durch zwölf Fotografien und einen kur­zen Begleittext stim­mungs­voll zusam­men­zu­fas­sen. Ähnlich wie der Farbklecks wird das Das Hamburger Dutzend in unre­gel­mä­ßi­gen Abständen wie­der erschei­nen, dann aber jeweils zu einem Themenbereich. Dazu starte ich hier­mit mit dem Thema : MP in Planten un Blomen.

Anders als im letz­ten Jahr herrsch­ten an die­sem Februartag früh­lings­hafte Temperaturen um die 9 Grad. Die Anlage war voll mit Menschen die ihre Mittagspause bei einem Spaziergang ver­brach­ten oder ein­fach in der Sonne saßen. Die Natur zeigte viele erste Anzeichen des kom­men­den Frühlings, die übli­chen Jahresanfangsaufräumarbeiten der Gärtner fan­den noch nicht statt. Keine Menschen mit einem Rechen, einer Astschere oder ande­rem Gartenwerkzeug war zu sehen. Ich habe die knappe Zeit in mei­ner Mittagspause sehr genos­sen. Dieser Artikel wird mich immer daran erin­nern und viel­leicht auch auf­mun­tern, wenn draus­sen mal wie­der Hamburger Schietwetter herrscht.

 bhs

 

 

Das Hamburger Dutzend

aus dem Monat September !

Meine erho­lende Auszeit ist jetzt gute vier Wochen vor­bei und der dar­auf gefolgte September, war ein Monat ange­füllt mit Abschlüssen, Neuerungen und der Wiedereingewöhnung. 

Manchmal ist so eine Zeit, wie in die­sem September,  eine gute Zeit. Aber lei­der fiel man­ches dabei mehr oder weni­ger unter den Tisch, so wie das foto­gra­fie­ren. Aus die­sem Grund ist das Hamburger Dutzend September, ein Spezial. Die zwölf Fotos zei­gen mein beruf­li­ches Umfeld. Dies liegt in einer Gegend in der immer etwas los ist und auch in den mich umge­ben­den öffent­li­chen Räumen pas­siert immer etwas. Ich habe ver­sucht, in den Fotos die stil­len Momente fest­zu­hal­ten. 

Jetzt bin ich gespannt was der Monat Oktober für mich bereit hält, ich freue mich jeden­falls auf das was kommt. Allen da draus­sen wün­sche ich einen gol­de­nen Oktober !

 bhs

Das Hamburger Dutzend …

aus dem Monat August !

Der August hatte in die­sem Jahr noch einen ande­ren Namen : Auszeit. Einfach mal Pause vom übli­chen Alltag und einen ande­ren Alltag leben, das war zu Anfang des Monats die Idee. Und was wurde dar­aus : auf dem Balkon früh­stü­cken, raus fah­ren, spa­zie­ren gehen, foto­gra­fie­ren, unterm Nachthimmel sit­zen, dabei die Sterne beob­ach­ten und viele Dinge mehr.

Die Zeit wurde auch prak­tisch genutzt, Vorhaben die lie­gen geblie­ben waren, in Ruhe zu erle­digt. Ein paar Dinge für den kom­men­den Herbst schon ein­mal geplant bzw. vor­be­rei­tet. Denn jeder weiß :  Außenfarbe trock­net bei Sonnenschein bes­ser als bei ein­set­zen­dem Herbstwetter.… Was gibt es zum Wetter im August 2013 zu sagen : es war gut. Von sehr hei­ßen Tagen bis zu weni­gen Tagen mit bedeck­tem Himmel war alles dabei, außer Regen. Der hat sich in die­sem Monat rar gemacht. Was war noch anders als in den ver­gan­ge­nen Jahren ? Die Baustellen. In Eimsbüttel/Lokstedt ist man um gege­ben von klei­nen und gro­ßen Baustellen und dem damit ver­bun­de­nen Lärm, Umwegen und der Frage : wann wird hier auf der schein­bar ver­las­se­nen Baustelle auch gear­bei­tet.

Aber die guten Stunden waren in der abso­lu­ten Überzahl und mit den posi­ti­ven Gedanken aus dem August 2013, geht es in den September. Mal sehen, was er für uns bereit hält.

bhs